Relegation - Saison 2021/2022

Wichtige Informationen zum Auf- und Abstiegsmodus für die Saison 2021/2022

Am Ende der Saison 2021/2022 werden, falls Corona bedingt möglich, Relegationsturniere unter Einbeziehung der höher- und niederklassigen Mannschaften durchgeführt.

Die Relegationsturniere werden für alle Klassen am 23./24.04.2022 (Achtung Termin geändert!!!) durchgeführt (Abweichungen hierzu Punkt f).

Das Auf- und Abstiegsverfahren wird nach den folgenden Grundsätzen durchgeführt:

a) Nach Abschluss aller Meisterschaftsspiele einer Staffel erhält die erstplatzierte Mannschaft jeder Staffel das Aufstiegsrecht in die nächsthöhere Leistungsklasse. Bei Verzicht oder Nichterfüllung der allgemeinen Voraussetzungen (gemäß LSO) hat die zweitplatzierte Mannschaft der Staffel das Aufstiegsrecht.

b) Die zweitplatzierte Mannschaft jeder Staffel hat das Recht an den Relegationsspielen in die nächsthöhere Leistungsklasse teilzunehmen. Verzichtet die zweitplatzierte Mannschaft oder erhält sie vor Beginn der Relegationsspiele das Aufstiegrecht nach Ziffer a), so erhält die drittplatzierte Mannschaft dieser Staffel das Recht, an diesen Relegationsspielen teilzunehmen, sollten Relegationsspiele stattfinden (siehe hierzu f).

c) An den Relegationsspielen werden Mannschaften der nächsthöheren Spielklasse wie folgt teilnehmen (Änderungsbeschluss als Pilotprojekt – Präsidiumssitzung vom 02.12.2021):

d) Die Zahl der Aufsteiger/Absteiger aus der Relegation ergibt sich aus 9.1.4. c)+d) SO. Überbesetzte Staffeln werden über die Relegation reduziert.

e) VLW-Stützpunktmannschaften sind von der Relegation und den Auf- und Abstiegsregelungen ausgenommen. Die Wertungen aller Spiele der Stützpunktmannschaften bleiben bestehen. Die Zahl der Absteiger/Aufsteiger aus/in Leistungsklassen mit VLW-Stützpunktmannschaften ist ergänzend in 9.1.3 b) und 9.1.4 d) SO geregelt.

f) Keine Relegationsspiele finden bei den Herren zwischen Bezirksliga und A-Klassen und auch nicht zwischen A- und B-Klassen statt. Bei den Damen finden keine Relegationsspiele zwischen A- und B-Klassen statt. Die lt. SO für die Relegation zu berücksichtigenden Mannschaften verbleiben in der jeweils höheren Klasse bzw. sind automatisch Aufsteiger aus der niederen Klasse. Hier besteht keine Meldepflicht.
Wichtig: Von dieser Regelung abweichende Wünsche sind unbedingt auf dem Meldebogen anzugeben oder als Antrag an den Spielausschuss zu stellen.

Bis 13. März 2022 (Ordnungsfrist gemäß BGHSO) müssen alle Mannschaften der Oberligen, Landesligen, Bezirksligen, A- und B-Klassen (Ausnahmen siehe f)) verbindlich erklären, ob sie an den Relegationsspielen zum Auf- oder/und Abstieg teilnehmen wollen (unabhängig, ob als höherklassige oder als niederklassige Mannschaft). Die rechtzeitige Erklärung ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme an der Relegation.

Sie ist dem Staffelleiter gegenüber ausschließlich schriftlich abzugeben und verpflichtet zur Teilnahme.

Wichtig:

  • Nichtantreten bzw. Spielabsage in der Relegationsrunde führt zur Bestrafung (BGHSO 7.9.1.3: 160,00 €).

Also unbedingt vorher gut überlegen und dabei beachten, dass der 13. März 2022 als Ausschlusstermin gilt. Wer sich bis dahin nicht schriftlich anmeldet, hat das Recht zur Teilnahme an der Relegationsrunde (unabhängig, ob als höherklassige oder als niederklassige Mannschaft) verwirkt.

Alle potentiellen Ausrichter der Relegationsturniere werden aufgefordert, schon jetzt entsprechend Hallen zu reservieren. Die detaillierten Informationen zu den einzelnen Relegationsrunden werden auf der VLW-Homepage veröffentlicht.

Für den Spielausschuss

gez. Bruno Metzger
VLW-Spielwart